Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vertrag TopPlus-Web-Open unterzeichnet

Datum 25.01.2018

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat einen Vertrag mit den Vermessungs- und Katasterverwaltungen Rheinland-Pfalz und Brandenburg über die Nutzung von Geobasisinformationen geschlossen. Der Vertrag ermöglicht es dem BKG, in seinem offenen Webkartendienst TopPlus-Web-Open die beiden Länder mit amtlichen Daten abzubilden.

Hans-Gerd Stoffel aus dem Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, BKG-Präsident Prof. Dr. Hansjörg Kutterer und Lothar Sattler aus dem Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, bei der Unterzeichnung des Vertrags (v.l.n.r.): Hans-Gerd Stoffel, Referatsgruppenleiter Vermessung und Geoinformation im Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, BKG-Präsident Prof. Dr. Hansjörg Kutterer und Lothar Sattler, Referatsleiter Amtliches Vermessungs- und Geoinformationswesen im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg und derzeitiger Vorsitzender des Lenkungsgremiums GDI-DE, bei der Unterzeichnung des TopPlus-Web-Open-Kooperationsvertrags

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat am 25. Januar 2018 einen Vertrag mit den Vermessungs- und Katasterverwaltungen Rheinland-Pfalz und Brandenburg über die Nutzung von Geobasisinformationen geschlossen. Dieser Vertrag ermöglicht es dem BKG, in seinem offenen Webkartendienst TopPlus-Web-Open die beiden Länder mit amtlichen Daten abzubilden. Zu diesem Zweck stellen die Länder dem BKG ihre amtlichen Geodaten zur Verfügung.

Mit dem Produkt TopPlus-Web-Open geht das BKG neue Wege und schafft erstmals eine durchgängige, einfach nutzbare weltweite Webkarte, komplett auf der Basis von freien und offenen bzw. hierfür lizensierten amtlichen Datenquellen. Hierzu wurden im BKG die verschiedensten Datenquellen vereint, aufbereitet und miteinander kombiniert, um eine bestmögliche Kartendarstellung zu erzielen. Amtliche Daten werden bevorzugt verwendet. Wenn die Lizenzbedingungen eines Bundeslands die freie Weitergabe und Nutzung nicht erlauben, greift das BKG auf nicht-amtliche Daten wie „Open Street Map“ zurück.

Die Freischaltung der TopPlus-Web-Open erfolgte im September 2017 zur INTERGEO, der weltweit führenden Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Seither kann das Produkt von jedem frei verwendet, genutzt und verbreitet werden. Hierfür stehen die Geodaten gemäß der „offenen Lizenz“ Datenlizenz Deutschland - Namensnennung - Version 2.0 kostenfrei zum Download und zur Online-Nutzung zur Verfügung.

Mit diesem Vorhaben veranschaulicht das BKG, wie durch die Kombination verschiedenster Open Data-Angebote und freier Quellen neue Produkte mit neuen Mehrwerten geschaffen werden können und wie unerlässlich hierfür eine durchgängige Open Data-Strategie zur Öffnung von amtlichen Datenquellen ist.

Hintergrundinformationen zum Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG):

Als zentraler Dienstleister des Bundes und Kompetenzzentrum für Geoinformation und geodätische Referenzsysteme befasst sich das BKG mit der Beobachtung über die Datenhaltung bis hin zur Analyse, Kombination und Bereitstellung von Geodaten. Von der Arbeit des BKG, einer Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern (BMI), profitieren insbesondere Bundeseinrichtungen, die öffentliche Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft - und fast jeder Bürger in Deutschland. Experten aus den verschiedensten Bereichen wie Verkehr, Katastrophenvorsorge, Innere Sicherheit, Energie und Umwelt verwenden Geodaten, Landkarten, Referenzsysteme und Informationsdienste des BKG für ihre Pläne und Untersuchungen. Das BKG unterhält ein Dienstleistungszentrum in Leipzig (www.geodatenzentrum.de) sowie geodätische Observatorien im In- und Ausland.

Pressekontakt:

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
Dienstleistungszentrum
Karl-Rothe-Straße 10-14
04105 Leipzig

Telefon: 0341 5634 333
Fax: 0341 5634 415
dlz@bkg.bund.de

Pressemitteilung – TopPlus-Web-Open-Kooperationsvertrag unterzeichnet (PDF, 165KB)