Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker / Feinwerkmechanikerin

Brillen, Uhren, Kameras oder Herzschrittmacher, um diese Alltagsgegenstände herzustellen, braucht es technisches Verständnis und ein ruhiges Händchen. Feinwerkmechaniker stellen sich dieser Herausforderung.

Berufsbild

Als Feinwerkmechaniker / Feinwerkmechanikerin beim BKG fertigst Du auf der Basis von technischen Unterlagen Bauteile für Maschinen an, die äußerst genau arbeiten müssen. Vor allem für unsere Laser- und Radioteleskope am Observatorium in Wettzell müssen die Bauteile sehr präzise funktionieren.

Die Ausbildung beim BKG ist vielfältig. Unsere Feinwerkmechaniker und Feinwerkmechanikerinnen warten die Messinstrumente, reparieren nicht mehr funktionsfähige Teile, tauschen diese aus oder fertigen sie gleich neu an. Dabei lernst Du, Arbeitsabläufe zu planen, richtest Werkzeugmaschinen ein und bearbeitest Werkstücke durch z. B. Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen.

Tätigkeiten

  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Zeichnungen
  • Planen von Arbeitsabläufen und Bewerten von Arbeitsergebnissen
  • Messen und Prüfen von Werkstücken
  • Bearbeiten von Werkstücken per Hand: Sägen, Feilen, Biegen, Anreißen, Polieren
  • Maschinelle Bearbeitung durch: Bohren, Senken, Reiben, Drehen, Fräsen
  • Anwenden verschiedener Fügetechniken, wie Nieten, Kleben, Löten, Verschrauben, Verstiften
  • Montage von Bauteilen zu Baugruppen
  • Gebrauch von Normteilen und verschiedenen Hilfsstoffen
  • Warten und Instandhalten von Werkzeugmaschinen sowie Betriebseinrichtungen

Der Aufgabenbereich umfasst die Fertigung von Bauteilen für Maschinen und feinmechanische Messgeräte auf der Basis von technischen Unterlagen. Dabei sind die Fertigungstoleranzen entsprechend den Vorgaben genau einzuhalten. Es werden Kleinstteile zum Teil bis auf 1/1000 mm genau hergestellt sowie Einzelteile und Baugruppen zu komplexen Einheiten zusammengefügt.

Bild zeigt einen Auszubildenden an einer Maschine

Berufliche Perspektiven

Feinwerkmechaniker sind gefragt. Die Industrie braucht gut ausgebildete Spezialisten, die in der Lage sind, auch kleinste Bauteile zu fertigen. Feinwerkmechaniker kommen daher in verschiedenen Branchen zum Einsatz. Nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten der Fortbildung. Sei es zum Techniker, Meister oder in Form eines Ingenieurstudiums.

Ausbildungswegweiser

Ausbildungsstätten

Die Ausbildung findet im "Dualen System" in Frankfurt am Main und Darmstadt statt. Duales System bedeutet, dass die praktische Berufsausbildung im BKG in Frankfurt am Main erfolgt, die Theorie vermittelt die Berufsschule in Darmstadt. Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre und beginnt jedes Jahr im August / September.

Darüber hinaus gibt es Lehrgänge zu:

  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Grundlagen der Metallbearbeitung
  • Umformen und Biegen, Löten und Kleben
  • Einrichtung und Programmierung von CNC-Werkzeugmaschinen
  • Steuerungstechnik

Bild zeigt eine Auszubildende an einer Maschine

Prüfungen

Keiner mag Prüfungen, aber sie zeigen, was Du bisher in Deiner Berufsausbildung alles gelernt hast. Die Prüfung gliedert sich in zwei Abschnitte:

  • Teil 1 der Abschlussprüfung findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt
  • Teil 2 der Abschlussprüfung erfolgt am Ende der Ausbildungszeit

Bewerbung

Qualifikationen

Eine gute Allgemeinbildung, fundiertes mathematisches und technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen und handwerkliches Geschick sind eine gute Grundlage, um in diesen Beruf zu starten. Wenn Du jetzt noch Teamfähigkeit und Geduld sowie eine exakte und sorgfältige Arbeitsweise mitbringst, bist Du der geborene Feinwerkmeachniker oder die geborene Feinwerkmechanikerin.

Bewerbungsfrist

Sende uns bitte Deine Bewerbung - bevorzugt per E-Mail - mit Bewerbungsschreiben inkl. Lichtbild, tabellarischem Lebenslauf und dem letzten Schulzeugnis bzw. dem Schulabschlusszeugnis bis zum 05.04.2024 an:

arno.faulhaber@bkg.bund.de

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
Referat Z 1
Richard-Strauss-Allee 11
60598 Frankfurt am Main

Wenn Du Deinen Bildungsabschluss nicht in Deutschland gemacht hast, sind eine Übersetzung ins Deutsche und der Nachweis der Anerkennung Deines Abschlusses in Deutschland hilfreich.

Jedes Jahr im Frühjar findet ein Auswahltest statt. Hier musst Du Dein handwerkliches Geschick sowie deine Kenntnisse in Mathematik und Allgemeinwissen unter Beweis stellen. Wenn Du den Eignungstest erfolgreich gemeistert hast, bekommst Du eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Noch Fragezeichen im Kopf?

Dann schreib eine E-Mail oder ruf uns an.

AnsprechpartnerTelefonE-Mail
zur Bewerbung: Herr Faulhaber069 6333-270arno.faulhaber@bkg.bund.de
zur Ausbildung: Herr Viertel069 6333-281 azubi-mechanik-info@bkg.bund.de